Stille Jeck01.jpg (32224 Byte)
Denkmohl für der stille Jeck . . .

Stille Jeck07.jpg (17049 Byte)

Stille Jeck03.jpg (16216 Byte)

. . . bei dem zom Prinz et nie jereck.(1)
nie Jeld für Vorstand un Senat,
noch nit enz für en Sitzungskaat.
Der, miestens en der letzte Reih,
beim Sonndaachszoch es jään dobei.
Der Johr für Johr us singem Schaaf,
(2)
der Lappefummel sich jeraaf,
met Plastikbloos un ruude Ohre
am Rhing der Aasch sich afjefrore.

Der deshalb suur Kamelle lötsch,
weil se vum Prinz sinn. Wie verdötsch
(3)
Strüßje fänk un Poppcornpäckche
knüsselt
(4) en et Plastiksäckche.
Der, als der Zoch schon fast am Enk,
sich noch e Piccolö´che fänk.
Et janz schnell ussüff en der Eck,
och wenn et schwer no Fussel schmeck,
denk:

„Wat lapp (5)  dich Arbeit, Jeld un Dress,
wie schön, dat Fastelovend es!“
Un e Jeföhl noch hät dobei
als wör er selfs der Prinz Frank II.   
Der stille Jeck hät mie Humor
wie Prinz, Senat un Gardechor.
Meer sollt am Fastelovends-Plätzje
(6)
im och e janz klein Denkmohl setze.

Stille Jeck02.jpg (16086 Byte) 
Stille Jeck06.jpg (18338 Byte)

1)gereicht,  2)Schrank,   3)verrückt,  4)knittern, pfropfen,  5)kümmert  6) Fastnachtsplatz; Kultstätte der Porzer Karnevalisten (Bild ganz oben)

Startseite Grengel.de

Zurück