Ute01.jpg (31088 Byte)
Eine Grengeler Ikone geht in den Ruhestand.

Ute05.jpg (24954 Byte)
Mitte der 60er Jahre, Ute Peschel mit Tochter Christiane im Kiosk am Wiesenweg
Ute04.jpg (25283 Byte)
Plausch mit Kunden und Nachbarn bei Sekt, Bier und frischen Brezeln.
Ute03.jpg (24811 Byte)
Ingelore König (li) im Kreis ihrer Geschäftnachbarn.

Ute Peschel übergibt ihren Laden an Ingelore König.

EB 06/2006
Samstag 24. Juni 2006, Menschenauflauf in der Ladenzeile Grengel. Bierfäss´chen, Sekt, Brezeln, Saft- eine verfrühte Weltmeisterschaftsfeier?
Viel wichtiger: Ute Peschel, "dienstälteste" Kauffrau am Grengel, geht in den wohlverdienten Ruhestand.
Kunden, Angestellte und Geschäftsnachbarn hatten sich eingefunden um Ute Peschel zu verabschieden und ihr Glück und Gesundheit für den Ruhestand zu wünschen.

"Zu Ute Peschel ging man nie in den Laden um einfach eine Zeitung, Zigaretten, oder einen Notitzbock zu kaufen", sagt eine Kundin bei der Abschiedsparty, "zu Ute Peschel ging man immer wie zu einer Freundin. Sie ist in ihren 40 Jahre im Herzen vom Grengel wohl auch so etwas wie das Herz vom Grengel geworden."

". . ... aber mein Herz hing am Geschäft."
Ute Peschel stammt aus Altenrath, den Kaufmannsberuf erlernte sie in einem Fachgeschäft in Troisdorf. "Nur für kurze Zeit habe ich dann in einer Troisdorfer Firma in einem Labor gearbeitet und ganz gut verdient", sagt sie, "aber mein Herz hing am Geschäft, mein Platz war hinter der Theke." 1966 eröffnete sie ihr erstes Geschäft, einen Kiosk, am Wiesenweg. Fünf Jahre später zog der Laden dann auf die Friedensstraße, ganz zental zwischen Post und Apotheke. Das Sortiment blieb im Wesentlichen das gleiche, Zeitungen, Zeitschriften, Tabakwaren, Schreibwaren und viele Dinge rund um Haushalt, Schule und Beruf.

Ehrenamtliche Arbeit bei den Schützen.
Ute Peschel und ihr Ehemann Gerd sind aber nicht nur wegen des Geschäfts bekannt. Schon früh engagierten sie sich bei den Sebastianus- Schützen. Zwei mal wurde Gerd Schützenkönig und seine Ute natürlich strahlende Königin. Jahrelang leitete sie die Pressearbeit der Bruderschaft und beim Bau des neuen Schützenhauses leisteten beide viele ehrenamtliche Aufbauarbeit.

Nachrichten aus aller Welt - und vom Grengel.
Ingelore König ist am Grengel keineswegs unbekannt. Auch sie hat den Beruf "von der Pieke auf" gelernt, war viele Jahre im Spar Markt Grengel bei Marlene Petruck beschäftigt und in letzter Zeit Verkäuferin bei Ute Peschel. Auch sie ist, wie ihre ehemaligen Chefinnen, Kauffrau mit Herz und Seele. Das Sortimnt von Ute Peschel wird sie weitgehend beibehalten, ebenso werden alle Angestellten übernommen. Zeitungen, Zeitschriften, Tabak, Papier, dazu so manche kostenlose Tagesnachricht vom Grengel wird es an der Friedensstraße 55 auch weiterhin geben.
Viel Glück am Grengel, Ingelore König!