43. Schützenfest der St.Sebastianus Schützen Grengel.


Pfarrer Wahlen und Diakon Hallerbach zelebrieren die Schützenmesse im Festzelt.

Natürlich war auch die Gaisbeurener Kameradschaft wieder dabei.

Letztes Jahr noch erster Ritter, jetzt strahlender König mit Königin Uschi Emperhoff.

Seit 2001 bei den Schützen aktiv Schülerprinz Jonny Lahn (15) mit Prinzessin Carola Grüner.

Ergebnis Königsschießen
König: Hans Linnarts  269 Schuss
1. Ritter Andreas Schupp 21 Schuss
2. Ritter Gebhard Zehrer 83 Schuss
3. Ritter Gisela Sonnenberg 146 Schuss
4. Ritter Brigitte Vogt 158 Schuss

"Der Heilige Geist gießt nicht nur Gnade über die Menschen, manchmal kann es auch nur Wasser sein", unkte Diakon Hallerbach nach der Schützenmesse im Festzelt. Es kam wie geunkt. Das letzte Viertel des Festumzuges durchschritten unsere Schützen in Regen und Hagelschlag. Die prächtigen Federbüsche der Könige und prunkvolle Frisuren und Damenroben erlebten ihr Waterloo. Dessen ungeachtet brachten die Schützen ihren Festumzug standhaft und fröhlich zu Ende. Der Begriff "feuchtfröhlich" war neu definiert.

Völlig unbeeindruckt von der plötzlichen Wetterlaune nahmen die Feierlichkeiten an der Krieger Straße ihren Verlauf. Die Grengeler Bevölkerung blieb ihren Schützen treu. Bei Kaffee und Kuchen und später um 19:00 Uhr beim Schützenball war die Welt wieder in Ordnung. Die St. Sebastianus Schützen, und ihre Gäste bildeten wieder die seit Jahren bewährte Einheit, der durchaus angenehmeren, feuchtfröhlichen Art.
Montag, Tag der Wettbewerbe, Tag der Sieger aber auch der Verlierer. Das Bürgerkönigsschießen um 11:00 Uhr ergab Bernd Loewenstein und Inge Parpart als Bürgerkönig / Königin. Aus den Prinzenwettbewerben ging Mattias Vogt als Prinz 2003 und Jonny Lahn als Schülerprinz, an seiner Seite Carola Grüner als Prinzessin hervor.
Es folgten Stunden im Wechselbad der Gefühle sowohl bei den Schützen, wie bei den Zuschauern, bis sich um 23:00 Uhr der alles entscheidende Schuss löste. Hans Linnarts, de letztes Jahr noch "nur" die Würde des ersten Ritter schaffte, qualifizierte sich mit 269 Schuss zur Königswürde.
Am Dienstag wurden um 19.00 Uhr die amtierenden und neuen Majestäten vom Tambourcorps Spich und den Mitgliedern der Bruderschaft zum Festzeit geleitet, wo ab 20.00 Uhr der große Krönungsball stattfand. Die Krönunszeremonie, geleitet von Brudermeister Josef Heiden, und musikalisch untermalt von Jürgen Vorath war diesmal mit Klängen bekannter Musical- Balladen untermalt. Präses Diakon Hallerbach krönte die neuen Majestäten, die Porzer Bruderschaften, zahlreiche Vertreter der Ortsvereine, und der stellv. Bezirksbürgermeister Ervens gratulierten. Ein gelungenes Schützenfest fand seinen würdigen Ausklang.
Wieder einmal mehr haben die St. Sebastianuns- Schützen bewiesen, dass sie die Grengeler bewegen können. In der Popularität sind sie, von von allen Grengeler Vereinen, unangefochten die Nummer 1.
Bleibt dem König zu wünschen, dass unter seiner Regentschaft das neue Schützenheim fertig gestellt wird und sich als Grengeler "Bürgerhaus" etabliert.


Vier Tage lang Mittelpunkt am Grengel: Festzelt und Festplatz an der Krieger Straße.

Noch im Trockenen: Zackiger Vorbeimarsch an den Majestäten.

Mit 279 Schuss zu majestätischen Ehren, Prinz 2003 Mathias Vogt.

Geschafft: Christiane Loewenstein beglückwünscht "ihren" Bürgerkönig Bernd.

Ergebnis Prinzenschießen
Prinz: Mathias Vogt  279 Schuss
1. Knappe Katja Loewenstein 28 Schuss
2. Knappe Sonja Helm 127 Schuss
3. Knappe Sabrina Herzog 187 Schuss
4. Knappe Pascal Vogt 203 Schuss