Bolzplatz.jpg (39770 Byte)

Bolzplatz 02.jpg (26769 Byte)
Matsch im Tor!
Bolzplatz 01.jpg (31018 Byte)
Aber bald nicht mehr. . .
Bolzplatz 03.jpg (27961 Byte) . . . dank Lavalit und Dolomit.

Neue Tore für die kleinen Podolskis.

Bolzplatz Akazienweg wird renoviert.

Ursprünglich war der Bolzplatz am Akazienweg eine wettkampffähige Sportanlage mit Fußballfeld, Laufbahn und Sprunggruben. Nach der Eingemeindung von Porz mußte die Anlage dem Bau des städtischen Kindergartens weichen. Übrig blieb ein Bolzplatz, der zwar an Größe, aber nicht an Attraktivität bei den Grengeler Kindern verloren hatte.

"Hier wachsen die kleinen Podolskis heran", sagt Sladek, der ehrenamtliche Jugendtrainer, der früher in Kroatien in der Landesliga gespielt hat, "aber manchmal kann man hier wochenlang nicht trainieren, weil die Torzonen nicht bespielbar sind." Diesem Mißstand hilft die Stadt Köln jetzt ab. "In Torzonen ist, vor allem bei kleinen Plätzen, die Grasbedeckung nicht stabil zu halten", sagt ein Landschaftsbauer der Stadt. Deshalb werden die beiden Torbereiche jetzt mit einer zwar grasfreien, aber sehr stabilen Schicht hergerichtet.
Eine ca 5x10 m große Fläche vor den Toren wird auf 40 cm ausgekoffert und dann mit einer Kiesschicht, einer Splitschicht und einer Schicht aus Dolomit-Brechsand aufgefüllt. Der Dolomit- Brechsand ist selbstverfestigend und bildet die zukünftige Spielfläche vor den Toren. Die Fläche ist hydroskopisch, dass heißt, dass bei Regen das Wasser nicht in Pfützen stehenbleibt, sondern binnen Minuten versickert.
Bei dieser Gelegenheit wird auch gleich die kleine Wegstrecke zwischen der Neupflasterung des Streetballplatzes und dem Wiesenweg neu hergerichtet.

Bolzplatz 04.jpg (15393 Byte)
.
Bolzplatz 05.jpg (15568 Byte)
.
Bolzplatz 06.jpg (15933 Byte)
.
Bolzplatz 07.jpg (14882 Byte)