Rektorin Christa Vecqueray geht in den Ruhestand.

Buntes Abschiedsfest in der Peter- Petersen Schule Grengel.

Unsere Schule hat keine Segel
und sie fährt nicht auf dem Ozean
Unsere Schule hat keinen Anker,
doch sie steht und rührt sich nicht vom Fleck.
Sie zeigt uns die Welt auf ihre Weise
und als Käpt´n steht Frau Vecquerey auf dem Deck.
(Aus dem Abschiedslied der Schüler)

"Meer schenken d´r Aal e paar Blömche"
Am Morgen des 3. Juli versammelten sich Kinder aus der Schule und den Grengeler Kindergärten um Frau Vecqueray einen würdigen Abschied zu bereiten. Die Rektorin nahm in einem geschmückten Schaukelstuhl sitzend, sichtlich gerührt, die Ehrungen der Kinder entgegen.

"Abschied heißt Ade´, der es jetz für Dich jekumme, leev Frau Vecqueray!"
Am Abend trafen sich hunderte Schüler, Ehemalige, Eltern und viele Grengeler "Vecqueray Fans" auf dem Schulhof. Die Kölsch- AG, unter der Leitung von Christiane Loewenstein eröffnete den bunten Reigen der vorwiegend kölsch- musikalischen Vorträge.


Vorträge, der Elternschaft. .. .


. . .der ehemaligen Schüler. . .


. . der ehemaligen Pflegschaft


Bei Kölsch, Bratwurst und Salaten fiel der Abschied von der "Grengeler Ikone" Christa Vecqueray ein klein wenig leichter.


"Wenn ich enz jonn, dann fahre ich mem Traktor durch d´r Grengel" ihr leichtfertiger Ausspruch wurde am 3. Juni wahr.

Niemals geht man so ganz. . .
Christa Vecqueray wird von der Schule die sie jahrelang geleitet, von einer einfachen Grundschule zur einer hochqualifizierten Lehranstalt der Peter- Petersen- Pädagogik entwickelt hat, nicht so ganz Abschied nehmen. Die Unterweisung der Kinder in kölscher Sprache liegt ihr besonders am Herzen und bleibt ihr erhalten.